Montag, 1. Oktober 2018

Hallen Kalk für Alle! Kundgebung & Demonstrationszug durch Kalk

SAMSTAG 22.09. // 11h OTTMAR POHL PLATZ

Hallen Kalk für Alle!

Wir fordern mehr Transparenz und Kommunikation seitens der Stadt Köln in Bezug auf das Areal der Hallen Kalk!

Seit dem Werkstattverfahren mit großer Bürgerbeteiligung im letzten Jahr ist von Stadtseite nichts mehr zu hören. Der Antrag des Baustelle Kalk e.V. auf Einrichtung und Betrieb des im Plan genannten Subkulturhofs liegt seit einem Jahr unbeantwortet bei der Stadt Köln - auf Anfrage heißt es, man solle noch "etwas Geduld" haben!
Nun stellt die Stadt womöglich auch noch das Ergebnis des Werkstattverfahrens in Frage: Statt die Überarbeitung des Werkstattergebnisses wie üblich in die Hände der Verfasser zu legen, soll sie neu ausgeschrieben werden. Wir können uns des Eindrucks nicht erwehren, dass damit den Architekten das Mandat entzogen werden und andere Inhalte das Areal bestimmen sollen.

Diese Entmündigung ist mit uns nicht zu machen. Wir lassen uns nicht für dumm verkaufen! Bürgerbeteiligung darf keine Alibiveranstaltung bleiben, nach der die Stadt dann "business as usual" machen kann!

Wir haben seit dem Werkstattverfahren intensiv an den Plänen für den Subkulturhof gearbeitet und halten an dem Projekt fest, hier einen partizipativ gestalteten Lebensraum für Kalk zu schaffen.

Von der Stadt Köln fordern wir:

- Transparenz für die Planungen auf dem Areal

- Orientierung an den Ergebnissen des Werkstattverfahrens bei zukünftigen Planungen, insbesondere an den partizipativen Ansätzen und den gemeinwohlorientierten Zwecken des Siegerentwurfs 

- Die Empfehlungen des Siegerentwurfs für Verkauf und Vermietung umsetzen (z.B. Erbpacht, gemeinnützige Trägerschaft)

- Einbeziehung der Bürger*innen und den betroffenen Institutionen in die laufenden Planungen

- Berücksichtigung möglicher Synergie-Effekte zwischen bereits bestehenden Institutionen und künftig geplanten Nutzungen

Wir werden diesen Tag nutzen um der Stadt Köln zu signalisieren, dass wir an den Ideen und Ergebnissen des Werkstattverfahrens festhalten und um interessierte Bürger über das Projekt zu informieren. 

Wir starten um 11 Uhr mit einer Begrüßung und geben Informationen über das Projekt "Subkulturhof" als auch über das Werkstattverfahren und die Hallen Kalk.
Um 12 Uhr starten wir den Demonstrationszug vom Ottmar-Pohl-Platz über den Postplatz entlang der Kalker Hauptstraße zum geplanten "Subkulturhof". 
Zurück am Ottmar-Pohl-Platz werden die betroffenen Kalker Institutionen zu Wort kommen und wir wollen bei einer Podiumsdiskussion mit eingeladenen Vertreter der Stadt Köln in den Dialog treten.

Im Anschluss gibt es bei Speis´, Trank und Musik die Möglichkeit, sich weiter zu informieren und auszutauschen.

Kommt zahlreich, denn wir wollen ein Zeichen setzen und erreichen, dass Bürgerbeteiligungsverfahren keine AlibiVeranstaltungen der Stadt bleiben!

Die Demonstration wurde durch den Verein Kran 51 angemeldet 



Keine Kommentare:

Kommentar posten